Das LOS-Förderkonzept

Über 40 Jahre pädagogische LRS-Therapie im LOS

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

vor über 40 Jahren wurde in Saarbrücken das erste LOS gegründet, mit dem Ziel, lese-rechtschreibschwachen jungen Menschen zu einer besseren Sprachkompetenz, zu besseren Schulnoten und zu einem besseren Leben zu verhelfen. Schnell eröffneten viele engagierte Pädagoginnen und Pädagogen, mit Unterstützung des LOS-Verbundes, an anderen Standorten ihr eigenes Institut. Heute fördern fast 100 LOS in Österreich und Deutschland Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Deutsch und in Englisch. Die LOS sind seit mehr als 40 Jahren eine feste Größe in der Förderung bei Problemen im Lesen und Schreiben und haben bereits über eine halbe Million Menschen erfolgreich gefördert. 

Von Beginn an wurde das Konzept auf eine solide wissenschaftliche Basis gestellt. Unser Beratergremium, der Wissenschaftliche Beirat, arbeitet zusammen mit den LOS ständig daran, die Förderarbeit zu verbessern und neue, noch wirksamere Fördermöglichkeiten zu entwickeln. Alle Standorte fördern nach den gleichen Qualitätsstandards, mit den gleichen, zielführenden und nachhaltigen Fördermethoden und mit denselben, speziell für die LRS-Therapie entwickelten Fördermaterialien und Arbeitsmitteln. Sowohl die Leiterinnen und Leiter als auch die Lehrkräfte werden neben ihrer pädagogischen Basisqualifikation von ihren LOS ständig weitergebildet. Der Erfolg gibt uns recht. Bereits 2006 und dann nochmal 2016/17 zeigte sich in wissenschaftlichen Studien, dass die jungen Menschen mit Problemen im Lesen und Schreiben in der Förderung nicht nur ihre Schriftsprachprobleme in den Griff bekommen, darüber hinaus lernen sie auch, sich in der Schule und im Leben besser zurechtzufinden. Das motiviert uns, den vor über 40 Jahren begonnenen Weg weiterzugehen. Um Ihnen und den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Problemen im Lesen und Schreiben helfen zu können, gibt es viele Möglichkeiten und Wege. Denn nicht jeder Weg ist für jeden Menschen geeignet. Finden Sie gemeinsam mit uns heraus, welche Förderung zu Ihrem Bedarf passt! 

Individuelle Förderung für jede Lernsituation: Verschiedene Wege zur Überwindung von Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)
Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS, Legasthenie) kann für Betroffene eine große Herausforderung darstellen. Doch mit der richtigen Unterstützung können die Schwierigkeiten überwunden und Lernerfolge erzielt werden. Als Marktführer im Bereich der pädagogischen Fördertherapie bieten die LOS daher verschiedene Kategorien an LRS-Förderungen an, um jedem Kind und jedem Erwachsenen gerecht zu werden.


Die Bedeutung des Rechtschreibtests für den Fördererfolg

Ermitteln der Lernausgangslage

Für eine erfolgreiche Förderung bei Rechtschreibproblemen wie LRS oder Legasthenie genügt es nicht, einfach nur zu wissen, DASS ein junger Mensch besondere Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben hat, sondern es muss ermittelt werden, WELCHER ART die Defizite sind. Erst dann kann über geeignete Fördermaterialien und -programme entschieden werden. Ein geeigneter Rechtschreibtest zeigt differenziert und detailliert, was das Kind bereits gut kann und was ihm Schwierigkeiten bereitet.